San Pellegrino Fruit Beverages

WAS MAN AM ÄTNA KEINESFALLS VERSÄUMEN SOLLTE

 

Eine Hitliste der Dinge, die man am Ätna und in der Umgebung essen, sehen und machen sollte

 

Der Ätna umfasst mehr als 19.000 Hektar unbewohnten Gebiets und ist einer der aktivsten Vulkane der Welt. Daher ist es gar nicht so unwahrscheinlich, einmal selbst Zeuge eines Ausbruchs zu sein. Doch um so ein Ereignis tatsächlich miterleben zu können, braucht es ein wenig Glück und flexible Reisetermine. Abgesehen von diesem einzigartigen Naturspektakel gibt es aber noch genug andere Gründe, um den Stiefel bis zum sonnigsten Teil von Süditalien entlang zu reisen – bis auf die Insel mit dem Vulkan Ätna. Angefangen von leckeren Produkten und Lebensmitteln, über die Landschaften, die aus einer anderen Welt zu stammen scheinen, bis hin zu den besten Zitrusfrüchten der Welt geben wir Ihnen einige Anregungen, die Sie bereits vom nächsten Urlaub träumen lassen.

 

 

SEHENS- UND UNTERNEHMENSWERTES AM ÄTNA

 

Der Nationalpark Ätna wurde 1987 eingerichtet und erstreckt sich über 580 Quadratkilometer und umfasst 20 umliegende Gemeinden.

  • Ein Paradies für Wanderer – hier werden viele geführte Touren organisiert, bei denen man einen Blick auf Vulkankrater, Lavafelder und Wälder werfen kann.
  • Skifahren ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung und es gibt mehrere Pisten und Strecken für alle Ansprüche.
  • Man kann auch den unbeschwerlicheren Weg mit der Seilbahn, der Funivia dell’Etna, wählen, die von der Bergstation Rifugio Sapienza startet und Sie bis auf 2.500 m über dem Meeresspiegel bringt. 
  • Verbringen Sie einen Aufenthalt in einem Agriturismo. Dort können Sie in umgebauten alten Bauernhäusern übernachten und essen. Ein Erlebnis zum Genießen und Erholen.
  • Rund um den Ätna werden das ganze Jahr über zahlreiche Feste im Zeichen der lokalen Produkte – die sogenannten Sagre – abgehalten: Blutorangen, Honig, Pistazien, Pilze, Esskastanien, Trauben und Wein sind nur einige der vielen Erzeugnisse dieser Gegend!

 

 

SPEZIALITÄTEN, DIE MAN NUR AM ÄTNA FINDET

 

Die südliche Lage im Mittelmeer, die Höhe des Ätnas und seine Schmelzwässer ebenso wie der mineralreiche Vulkanboden verleihen der Landwirtschaft dieser Gegend ihren einzigartigen Charakter.

  • Es muss nicht extra betont werden, dass hier eine große Vielfalt an Zitrusfrüchten zu finden ist. Sie haben die Wahl zwischen Blutorangen, Grapefruits und Mandarinen. Unser Tipp: Kosten Sie die lokale Spezialität Granita – ein Sorbet-ähnliches Eis mit Fruchtmark. Oder probieren Sie die zahlreichen Süßspeisen und anderen Gerichte, in denen der Saft und die kandierte Schale der Zitrusfrüchte verwendet werden.
  • Die blüten- und blumenreiche Flora bietet ideale Bedingung für die Imkerei: Aus der kleinen Stadt Zafferana Etnea kommen bis zu 35 % der italienischen Honigproduktion, wobei Orangenblüten-, Kastanien- und Zitronenblütenhonig die bekanntesten Sorten sind.
  • Pistazien: Wer einmal die berühmten Pistazien von Bronte gekostet hat, wird keine anderen mehr essen.
  • Die Früchte des hier wachsenden Feigenkaktus, Pfirsiche, Kirschen, die kleinen, süßen Äpfel vom Ätna, Pflaumen, Birnen, Maronen und Pinienkerne sind ebenfalls wichtige Bestandteile der örtlichen Landwirtschaft.

 

 

ANREISE

 

Es gibt zahlreiche Flüge zum Flughafen Catania, der nahe der zweitgrößten Stadt Siziliens liegt. Ab Catania fährt die Lokalbahn Circumetnea von der U-Bahnstation Borgo ab und nimmt Sie mit auf eine ca. 3-stündige Fahrt rund um den Ätna, mitten durch die umliegenden Städtchen und Landschaften. Es gibt aber auch Verbindungsbusse von der Stadt zur Seilbahnstation Rifugio Sapienza.