San Pellegrino Fruit Beverages

PARFUM

 

"Dann braucht man die Blüten, die aromatischen Pflanzen, die auf unseren Hügeln in Italien wachsen. Und man muss wissen, welche Blüten und in welcher Proportion. Dann muss man sie einen ganzen Mond lang in einem Behälter mit Deckel ziehen lassen, herausnehmen, wieder hinein legen und Bergamotte und Rosmarin dazu geben, aber erst bei abnehmendem Mond. Genau das ist das Geheimnis.”

 

Mit diesen Worten beschrieb Gian Paolo Feminis Ende des 17. Jahrhunderts seine Erfindung: Kölnisch Wasser, der Duft, der in der ganzen Welt berühmt geworden ist.

 

Wenn man im Bereich Kosmetik von Duft spricht, fällt einem als erstes die Rose ein. In der Tat ist diese Blume unverzichtbar für die Zubereitung von Duftessenzen. Aber nur mit der Rose allein hätte keine Essenz langfristig Erfolg. Und hier kommen die Zitrusfrüchte mit ihrem Duft ins Spiel, wie Mandarine, Zagara und Bergamotte. Jedes Parfum ist ein Kunstwerk, hinter dem, genau wie hinter einem Gemälde oder einem Roman, eine Geschichte steht, die erzählt werden muss, um das Kunstwerk zu verstehen.

Harmonie und Genialität sind die Voraussetzung dafür, dass ein Parfum seine ganz individuelle Fülle erhält und langfristig durch perfekt ausgewogene Duftnoten erkannt wird und im Gedächtnis bleibt.

 

Jedes Parfum besteht aus drei unterschiedlichen Noten:

 

  • Kopfnote: leicht und flüchtig, wie Lavendel, Rosmarin, Bergamotte, Bitterorange, Zitrone und Orange;
  • Herznote: intensiv und nachhaltig, wie Jasmin, Rose und Geranie;
  • Basisnote: langhaftende, schwere Duftstoffe, wie Vetiver, Sandelholz, Zedernholz, Zedern und Moschus.

 

Um einen perfekten Duft zu schaffen müssen alle drei Noten perfekt im Gleichgewicht sein und zusammen unterschiedliche Gefühlsregungen auslösen. Bei jedem neuen Parfum werden ätherische Öle von Zitrusfrüchten eingesetzt, die bereits vor 5000 im antiken Ägypten bekannt waren und genutzt wurden. Auf der Grundlage des Kölnisch Wasser wurde 1792 das Original Kölnisch Wasser 4711 kreiert, ein Parfum, dessen Zusammensetzung fast zwei Jahrhunderte geheim gehalten wurde. 

Dieses Parfum wurde mit dem Ziel geschaffen, die Reinheit und die Merkmale der Zutaten zu erhalten und in der Tat enthalten alle drei Noten (Kopfnote, Herznote, Basisnote) die Zitrusdüfte Zitrone, Bergamotte und Bitterorange, die wahren Hauptdarsteller eines prestigeträchtigen Parfums.

Zitrusfrüchte spielen also nicht nur bei Tisch die Hauptrolle, sondern sind als kostbare ätherische Öle auch Teil einer aristokratischen, raffinierten Welt. Die ätherischen Öle sind in der Schale aller Zitrusfrüchte vorhanden und werden nach speziellen Verfahren extrahiert, um als Grundlage für edle, exquisite Düfte genutzt zu werden.

Ätherische Öle enthalten die volle Essenz der Zitrusfrüchte, gleich, ob es sich um ein Getränk handelt, um ein Rezept oder um Kölnisch Wasser.

Zitrusnoten berühren den Geist und vereinigen alle Sinne zu einem grandiosen Gefühl des Wohlbefindens und des Glücks.