San Pellegrino Fruit Beverages

HACKFLEISCHBÄLLCHEN

 

Die klassischen Hackfleischbällchen – Polpette – gehören ins Repertoire jeder italienischen Küche. Dieser in Italien sehr beliebte Leckerbissen kann als Hauptspeise, Vorspeise oder in Imbissstuben als Snack, in Papiertüten serviert, verzehrt werden. Polpette zählen zu den Gerichten, für das jede italienische Familie ihr eigenes geheimes Rezept besitzt.

Und wenn es auch schwierig sein wird, einen Italiener davon zu überzeugen, das traditionelle Rezept der Nonna (dt. Großmutter) für Hackfleischbällchen abzuändern, so möchten wir Ihnen eine Version vorstellen, bei der Mortadella, italienische Bratwurst und wohlduftende Kräuter verwendet werden. Ihre einzige Sorge wird sein, wer das letzte Bällchen erwischt!

URSPRUNG

Polpette, oder Hackfleischbällchen, sind Teil der Küchen vieler Länder und Italien macht hier keine Ausnahme. Der genaue Ursprung der Polpette in Italien ist nicht ganz geklärt, aber aus historischen Aufzeichnungen kann man entnehmen, dass sie schon in der Römerzeit bekannt waren, als man noch halb liegend aß (Zu essen, während man auf Sesseln sitzt, hat sich erst im Mittelalter verbreitet).

 

Ein Rezept für Polpette findet sich auch im monumentalen Kochbuch „Opera dell‘Arte del Cucinare“ (dt. Werk der Kochkunst) des berühmten Renaissance-Kochs Bartolomeo Scappi, das erstmals 1570 veröffentlicht wurde.

 

Scappi, der mehr als 1000 Rezepte der Renaissance-Küche verfasste, beschrieb eine viel feinere und reichhaltigere Art von Polpette mit den besten Teilen des Kalbes, Fenchel, Speck, Essig, Zimt und Petersilie.

ZUTATEN

Für 30 Fleischbällchen

 

  • 50 g altbackenes Brot in Stücken
  • 100 ml Milch
  • 200 g Rinderbratwurst (Salsiccia)
  • 200 g Schweinehackfleisch
  • 300 g Kalbhackfleisch
  • 100 g klein gewürfelte Mortadella
  • 3 leicht verquirlte Eier
  • 50 g Parmesan
  • 1 Bund feingeschnittener Petersilie
  • Prise Muskat
  • 1 kleiner Zweig Rosmarin, fein gehackt
  • 200 g Paniermehl
  • 150 g Mehl
  • 500 ml Frittieröl
  • Schwarzer Pfeffer
  • Salz

 

 

REZEPT

 

Polpette können auf unzählige Arten und Weisen zubereitet werden, sei es bei der Wahl der Zutaten oder der Zubereitungsart.

Das nachstehende Rezept ist nur eines der vielen Beispiele für deren Zubereitung. Das in Milch eingeweichte Brot vom Vortag ist aber ein typischer italienischer Kniff, um die Hackfleischbällchen schön weich zu machen.

Schon alleine die Tatsache, dass es so viele verschiedene Zubereitungsarten gibt, zeigt, wie gut sich dieses Gericht an alle Gegebenheiten anpassen lässt. Sollten Sie also eine der aufgelisteten Zutaten nicht zur Hand haben, keine Sorge. 

Die Fleischsorten können ganz nach eigenen Geschmacksvorlieben gewählt werden. Das Hinzufügen der Mortadella sorgt für extra Geschmack, sollte sie aber schwer in Ihrem lokalen Geschäft zu finden sein, können Sie natürlich auch darauf verzichten.

Auf dieselbe Weise können Sie auch andere verfügbare Käsesorten ausprobieren – Provola, Pecorino oder Ähnliches passen gut zum Rezept.

Polpette schmecken auch dann noch lecker, wenn sie ausgekühlt sind. Sie eignen sich also auch als kleine Vorspeisen oder Snacks mit Freunden. Runden Sie die Auswahl an zum Aperitif gereichten Speisen mit einer Käse-Focaccia oder Auberginenröllchen ab und genießen Sie schöne Momente in netter Gesellschaft.

 

 

ZUBEREITUNG 

 

Das Brot vom Vortag ca. 10 Minuten in Milch einweichen. In der Zwischenzeit die Hackfleisch-Masse in einer großen Schüssel zubereiten, indem alle Zutaten außer den Eiern, dem Paniermehl, dem Mehl und dem Öl, die Sie später zum Panieren und Frittieren benötigen, vermischt werden.

Das in Milch eingeweichte Brot gut ausdrücken und zur Masse hinzufügen.

Gut vermengen – am besten mit den Händen. Diese Hackfleisch-Masse einige Minuten rasten lassen.

Nun kleine, golfballgroße Bällchen zwischen den Handflächen formen.

Diese Bällchen zuerst in Mehl, dann in den verquirlten Eiern und zum Schluss im Paniermehl wenden. Alle Fleischbällchen auf dieselbe Weise panieren. Leicht flachdrücken.

Öl in einer weiten Pfanne erhitzen. Sobald das Öl die richtige Temperatur erreicht hat, die Hackfleischbällchen hineinlegen und goldbraun frittieren. Nach der halben Backzeit wenden.

Das dauert ca. 10 Minuten. Backen Sie immer nur kleine Portionen zusammen heraus.

 

 

WISSENSWERTES 

 

Spaghetti mit Hackfleischbällchen gefällig? Ein Berg Spaghetti in Marinara-Sauce, einer kräftigen und pikanten Tomatensauce mit reichlich Zwiebeln und Kräutern, und oben drauf die köstlichen Hackfleischbällchen oder Polpette. Dieses Gericht wird Erinnerungen bei denjenigen wachrufen, die in Amerika gelebt haben oder dort aufgewachsen sind, während es in Italien weniger bekannt ist.

Denn Spaghetti mit Hackfleischbällchen sind ein typisch italo-amerikanisches Gericht, das von den italienischen Einwanderern in ihrer neuen Heimat Amerika, und hier vor allem in New York City Anfang des 20. Jahrhunderts kreiert wurde.

Als sie auswanderten, brachten sie auch ihre besondere Esskultur mit und passten viele Gerichte und die lokalen Gegebenheiten und Vorlieben an. Wir verdanken diesen Pionieren also die Kreation dieses legendären Gerichts!