San Pellegrino Fruit Beverages

FRISELLE

 

Friselle sind runde Brotscheiben aus Hartweizen und ähneln frittierten Fladen, jedoch sind sie nicht in Öl gebacken. Sie werden mit Tomaten belegt und mit Olivenöl und Salz gewürzt. Es ist das typische Brot der Fischer, doch macht das traditionelle Rezept auch auf den Tischen von Gourmets aufgrund des natürlichen und authentischen Geschmacks eine gute Figur.

 

 

URSPRUNG

 

Die Frisella ähnelt einem Lochkrapfen, ist aber aus Hartweizenmehl gemacht und hat sehr weit zurückreichende Wurzeln. Es scheint, dass die Friselle zum ersten Mal im 10. Jahrhundert auftauchen, als Händler gezwungen waren, viele Monate auf See zu verbringen, um die bedeutendsten Handelsmärkte zu erreichen. Zu dieser Zeit gab es nur wenige Lebensmittel, die über einen langen Zeitraum haltbar waren, und die getrockneten Friselle eigneten sich für eine lange Lagerung. Da die trockenen Friselle zu hart zum Essen waren, wurden sie durch kurzes Eintauchen ins Meerwasser weich gemacht und mit Olivenöl gewürzt.

 

Im Laufe der Zeit wurde diese einfache Nahrung eine Delikatesse der süditalienischen Küche. Noch heute werden Friselle auf dieselbe Weise wie in der Vergangenheit zubereitet, also mit Wasser befeuchtet und mit Olivenöl, Salz und Tomaten garniert. Sie ähneln daher ihren kulinarischen Verwandten, der Bruschetta.

 

ZUTATEN

 

  • 4 große Friselle
  • Wasser
  • 5 00 g Kirschtomaten
  • Natives Olivenöl Extra
  • Salz
  • Oregano

 

 

 

 

REZEPT

 

Die einfache Zubereitung benötigt nur eine einzige besondere Zutat: das richtige Zeitgefühl. Denn es ist wichtig herauszufinden, wie lange die Friselle mit Wasser erweicht werden müssen, damit sie gut zu essen, aber dennoch knusprig sind. Nachfolgend das Rezept für perfekte Friselle in wenigen einfachen Schritten!

 

 

ZUBEREITUNG

 

Die Kirschtomaten abspülen und vierteln; in einer Salatschüssel anrichten. Die Tomaten mit Olivenöl, Salz und Oregano würzen und gut durchmischen, damit sich alle Aromen gut miteinander verbinden.

 

Die Friselle auf einen großen Teller legen und mit kaltem Wasser beträufeln, um sie weich zu machen. Sobald sie an der Oberfläche weich, aber innen noch knusprig sind, mit Olivenöl und etwas Salz würzen. Die marinierten Tomaten darauf verteilen und servieren.

 

 

WISSENSWERTES

 

In manchen Regionen Italiens liebt man es noch herzhafter: So werden marinierte Sardellen und geraspelte Zitronenschale zum Grundrezept hinzugefügt.