San Pellegrino Fruit Beverages

ALICI NELLA MERAVIGLIA

 

Würzige, in Öl konservierte Sardellen mit zarten Artischockenherzen und milchigem Mozzarella in einem sizilianischen Muffoletta-Brötchen. Eine simple, reichhaltige Mahlzeit und einfach herzhaft lecker. 

 

 

URSPRUNG

 

Eine der wichtigsten Zutaten in diesem Muffoletta-Brötchen ist Büffelmozzarella –eine traditionell in der Region Kampanien hergestellte Spezialität mit einer jahrhundertealten Geschichte. In der Vergangenheit waren Wasserbüffel ein alltäglicher Anblick auf den Weiden von Kampanien und Latium. Dort wurden sie für ihre Milchleistung sehr geschätzt. Die Legende besagt, dass die Mönche des Klosters San Lorenzo in Capua (einer Stadt nördlich von Neapel in der Region Kampanien) schon im 12. Jahrhundert Käse aus frisch gemolkener Büffelmilch herstellten. Angeblich boten sie ihren „Mozza" und „Provatura" (Räucherkäse) vorbeikommenden Pilgern an. Der Name „Mozzarella“ für diesen Büffelmilchkäse wurde vermutlich zum ersten Mal in den Rezepttexten von Barolomeo Scappi erwähnt. Er war der Privatkoch des Papstes im 16. Jahrhundert.

 

Dem Mozzarella di Bufala Campana wurde von der europäischen Gemeinschaft der Status einer geschützten Ursprungsbezeichnung zuerkannt. Dadurch wird zertifiziert, dass die mit diesem Symbol ausgezeichneten Produkte nach einem streng kontrollierten traditionellen Rezept an ausgewählten Orten in den Regionen Kampanien, Latium, Apulien und Molise hergestellt wurden.

ZUTATEN

 

2 Muffolettas zubereiten (die Mengen können je nach Geschmack und Größe des Brötchens verändert werden)

 

  • 2 Muffoletta-Brötchen (ersatzweise Ihre weichen weißen Lieblings-Brötchen)
  • 6–10 Sardellenfilets in Öl, abgetropft und getrennt
  • 1 mittelgroßer Büffelmozzarella, in dicke Scheiben geschnitten
  • 2–3 Artischockenherzen in Öl, abgetropft und geviertelt

 

 

REZEPT

 

Das Muffoletta-Brötchen wird in der Regel mit verschiedenen frischen, gekochten oder geräucherten Zutaten gefüllt. So entsteht ein sättigendes Panino, das ideal für das Mittagessen oder ein leichtes Abendessen ist

 

Das Rezept erfordert eigentlich das traditionelle Muffoletta-Brot. Wenn dies jedoch in Ihrer örtlichen Bäckerei nicht erhältlich ist, probieren Sie das Rezept mit Ihrem weichen weißen Lieblingsbrötchen und der empfohlenen Füllung aus. Für den echten Geschmack von Süditalien ist es am besten, kampanischen Büffelmozzarella (g.U.) zu verwenden. Auch der ist jedoch eventuell nicht immer erhältlich. Verwenden Sie als Alternative einfach den Mozzarella mit der höchsten Qualität, den sie finden können.

 

 

ZUBEREITUNG

 

Bereiten Sie das Muffoletta zu, indem Sie das Brötchen horizontal halbieren. Verteilen Sie den Mozzarella auf die untere Hälfte des Muffolettas. Legen Sie die Artischockenscheiben und danach die Sardellenfilets in sorgfältig gewählten Abständen darauf, da die Sardellen recht salzig sein können. Abschmecken mit Salz ist also unter Umständen je nach den gewählten Sardellen nicht erforderlich.

Bedecken Sie das Ganze mit der oberen Hälfte des Brötchens. Umgehend servieren.

 

WISSENSWERTES

 

Der Name Mozzarella kommt vom italienischen Verb „mozzare", was „abschneiden“ bedeutet. Das bezieht sich auf die traditionelle Technik der Mozzarella-Herstellung, die von allen Mozzarella-Produzenten bis heute praktiziert wird: Der Käse wird von Hand hergestellt. Dabei wird der klebrige Käsebruch abgezogen und durch eine Bewegung von Daumen und Zeigefinger abgeschnitten. Dadurch entsteht die typische runde Form, die uns allen vertraut ist.