Italienischer Spinatkuchen

Zesty Food
Italienischer Spinatkuchen

Der italienische Spinatkuchen, auf Italienisch Torta Pasqualina, ist ein herzhafter Kuchen aus Spinat, Ricotta und Eiern. Er wird typischerweise um die Osterzeit gegessen. Die Zubereitung erfordert etwas Zeit. Aber das Ergebnis kann sich sehen – und vor allem schmecken – lassen: In jedem Stück liegt eine Schicht Eier in einem Bett aus cremigem Ricotta-Käse und grünem Spinat umschlossen von hellem Gebäck. Das Ganze sieht fast aus wie die Wolken und die Sonne über einem grünen Feld. Probiere Schritt für Schritt unser Rezept und verleihe Deinem Osterfest eine italienische Note. Tipp: Auch abseits der Feiertage ist dieses Gericht ein echter Genuss.

Read more
Italienischer Spinatkuchen

ZUTATEN

1 großer Kuchen
 

  • 600 g Mehl
  • 350 ml Wasser
  • eine Prise Salz
  • 35 ml Olivenöl
  • 1,5 kg Spinat oder Mangold
  • 500 g Ricotta
  • 5 Eier
  • 7 Eier, Eigelb und Weiß getrennt
  • 190 g Parmigiano Reggiano
  • ½ Zwiebel
  • Blätter von 3 Zweigen Majoran, gehackt
  • eine Prise geriebene Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer
  • 25 ml Olivenöl

URSPRUNG

Der lokalen Legende nach reicht der Ursprung des italienischen Spinatkuchens Hunderte von Jahren zurück. Erstmals wurde das Gericht in Aufzeichnungen aus dem 17. Jahrhundert erwähnt. Das Originalrezept verlangt 33 Schichten im Gebäck. Sie stehen für die Jahre Jesu auf Erden. Die Eier sind ein Symbol für die Wiedergeburt und den Beginn des Frühlings. Vor allem in der norditalienischen Region Ligurien, insbesondere in Genua, ist diese traditionelle Spezialität beliebt. Bei Einheimischen wird sie auch als Torta Pasqualina oder als Osterkuchen bezeichnet. Typischerweise bereitet man den Kuchen am Ostersonntag zu. Die Reste werden dann am Ostermontag gegessen.

Frischer Spinat
Eier
Ricotta-Käse
Mehl

REZEPT

Anders als beim ursprünglichen Rezept mit seinen 33 dünnen Schichten bestehen viele moderne Versionen lediglich aus zwei blättrigen Schichten. Diese reichen aus, um die robuste Füllung zu tragen. Achte aber darauf, den Teig nicht zu zerreißen, wenn Du ihn in die Kuchenform gibst.

Noch ein Tipp: Du kannst für die Füllung anstelle von Spinat auch Mangold oder eine Mischung aus beidem nehmen. Beim Ricotta solltest Du möglichst den besten und frischesten besorgen – das zahlt sich geschmacklich aus.

ZUBEREITUNG

1. Bereite den Teig zu: Insgesamt musst Du vier Teigschichten zubereiten – zwei für die Basis und zwei zum Abdecken des Kuchens. Das Mehl in eine große Schüssel geben. Das Salz in Wasser auflösen und zum Mehl geben, dann das Öl zugeben.

2. Die Mischung in der Schüssel zu einem Teig verarbeiten. Sobald die Zutaten zusammen verarbeitet sind, auf eine gut bemehlte Oberfläche geben und einige Minuten leicht kneten, bis der Teig glatt und elastisch ist.

3. In vier Teile teilen: 2 größere zu je ca. 300 g und 2 kleinere Stücke zu je 180 g. Auf ein ausgelegtes Backblech legen, mit einem sauberen, feuchten Geschirrtuch abdecken und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

4. Die Füllung vorbereiten: Eine große Pfanne erhitzen, Öl hinzugeben. Nach dem Erhitzen die Zwiebel dazugeben und glasig garen. Spinat und/oder Mangold dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und einige Minuten kochen lassen. Vom Herd nehmen, auf ein Schneidebrett legen und fein hacken.

5. Die Spinatmischung in eine große Schüssel geben. 2 Eier, 50 g geriebenen Käse, gehackten Majoran, Salz und Pfeffer hinzufügen und gut vermengen.

6. In eine separate Schüssel den Ricotta-Käse geben und mit einem Quirl den Käse verrühren. 3 Eier zu dem Ricotta-Käse geben und gut verquirlen. 90 g geriebenen Käse, eine Prise Muskatnuss und eine Prise Salz dazugeben und gut verquirlen.

7. Eine 30 cm große Kuchenform mit abnehmbarem Boden ölen. Die 300 g Gebäckteig nehmen, auf eine bemehlte Oberfläche legen und mit einem Nudelholz dünn ausrollen. Den Teig vorsichtig anheben, den Springformboden und dann die Ränder damit auslegen. Die Oberfläche mit Öl bestreichen. Wiederhole den Vorgang mit den anderen 300 g Teig und lege diese zweite Schicht über die vorherige. Lass überschüssigen Teig über die Seiten hängen.

8. Die Spinatfüllung einfüllen und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Ricotta-Füllung über den Spinat geben und glattstreichen. Mit einem Löffel 7 kleine Mulden bilden, die etwa so groß wie die Eigelb sind. Die Eigelb eins nach dem anderen in jede Mulde der Ricotta-Schicht vorsichtig hineingeben.

9. In einer mittelgroßen Schüssel die 7 Eiweiß mit einer Prise Salz leicht schaumig schlagen. Über die Eigelb und den Ricotta geben. Den restlichen geriebenen Käse darüber streuen.

10. Das 180 g Teigstück nehmen und auf einer bemehlten Oberfläche dünn ausrollen und über den Kuchen legen. Die Ränder über den Springformrand hängen lassen. Mit Öl bestreichen und dann mit dem letzten Stück Teig wiederholen.

11. Nun der letzte Schliff: Nimm den überschüssigen Teig, der über die Kuchenform hängt, und schneide ihn mit einem scharfen Messer ab. Lass dabei ca. 2 cm überschüssigen Teig an den Rändern. Den abgeschnittenen Teig nehmen, zusammendrücken und in die Kuchenform geben, sodass ein Rand um den Kuchen entsteht. Du kannst nun mit einer Gabel Löcher am Rand einstechen, wenn Du möchtest.

12. Die gesamte Oberseite mit Öl bestreichen. In einen vorgeheizten Ofen bei 180 °C stellen und 55 Minuten backen. Anschließend den Kuchen in der Form vollständig abkühlen lassen. Der Spinatkuchen hält sich 3 Tage abgedeckt im Kühlschrank. 

WISSENSWERTES

Die bescheidenen Zutaten des italienischen Osterkuchens scheinen gar nicht so recht zu ausgelassenen Feiertagen tu passen. Doch ein Blick in die Geschichte zeigt, dass der Kuchen einen ganz besonderen Platz in der italienischen Kultur hat. Denn Eier, Mangold und Ricotta oder Prescinsêua (letzteres ist eine typische Zutat, die fast nur in der Region Ligurien zu finden ist) waren früher sehr teure Lebensmittel. Sie wurden nur für besondere Anlässe im Jahr verwendet. Heute sind sie längst nicht mehr so exklusiv. Man kann sie alle einfach im Laden um die Ecke kaufen – meist das ganze Jahr über. Such Dir also einfach einen Tag aus, zum Beispiel am Wochenende, und probiere dieses italienische Osterrezept aus.