Orange Isle

Orange Isle

EINE FLUSSINSEL IN CHINA

China ist ein riesiges Land, das viertgrößte der Welt. Dort verstecken sich viele wunderbare Orte, die der Durchschnittstourist nicht kennt. Orange Isle ist einer davon. Die Insel hat eine interessante Geschichte. Sie liegt im Xiang-Fluss, in der Stadt Changsha in der Provinz Hunan und zieht das ganze Jahr über einen Strom chinesischer und ausländischer Besucher an.

GESCHICHTE UND FAKTEN

Orange Isle ist eine kleine Insel von 5 km Länge und einer Breite von 40–140 Metern. Nicht viel Raum, aber dennoch gibt es hier Vieles zu entdecken. Zum Beispiel die riesige Mao Zedong Statue in einem Park. Oder die Orangenbäume – es gibt fast 4.000 davon in der Mitte der Insel.

Vermutlich wurde die Insel in der Jin-Dynastie angelegt, um dort Orangen von höchster Qualität anzupflanzen. Die Zitrusfrüchte und das kristallklare Wasser, das sie umgibt, machten die Insel schließlich berühmt. Heute dient der neu eingerichtete Park „Orange Isle Park“ als Touristenmagnet sowie als Konzert- und Festivalraum. Der Orangenhain blüht im Frühjahr und trägt im Herbst Früchte. Das macht ihn zu einer Attraktion für viele Zitrusfans aus nah und fern.

ORANGEN IN CHINA

Orangen gibt es in China schon sehr lange. Die erste Erwähnung von Süßorangen in der chinesischen Literatur soll es 314 v. Chr. gegeben haben.

Erfahre mehr über die Orange und ihren Vorfahren, die Pomelo, auf unseren Citruspedia-Seiten.

Orange Isle