San Pellegrino Fruit Beverages

GEBACKENER STOCKFISCH

 

Mundgerechte Stücke, die Goldnuggets ähneln, mit einem weichen, fleischigen Inneren und außen einer knusprigen Kruste: Gebackener Stockfisch ist unzweifelhaft eines der beliebtesten Streetfoods Italiens! Versuchen Sie doch, ihn einmal selbst zuzubereiten, und auch Sie werden in seinen Bann gezogen werden!

 

URSPRUNG

 

Jede italienische Region hat ihr eigenes traditionelles Rezept für gebackenen Stockfisch. Von Nord bis Süd auf der gesamten Halbinsel rühmt sich jede Stadt, das beste Rezept für gebackenen Stockfisch zu haben und es ist wirklich schwer zu entscheiden, welche das beste hat. Um das Aufkommen des Stockfisches in Italien zurückzuverfolgen, muss man bis zur Zeit der Seerepubliken zurückgehen, als die Küstenstädte dank des bedeutenden Handels ihre Blütezeit hatten. Die Zubereitung von Stockfisch benötigt dennoch einige Kenntnis; er hält sich sehr lange und sein Fleisch ist besonders saftig.

 

Aus diesem Grund wurde es schon seit undenklichen Zeiten in Streifen geschnitten und mindestens 4 Tage in Wasser gelegt, damit es aufquellen konnte. So wurde sein Fleisch weich und eignete sich zum Braten. Der frische Kabeljau, aus dem der Stockfisch gemacht wird, ist ein sehr hochwertiger Fisch, reich an Proteinen und Mineralsalzen. In Italien wird er in große Würfel geschnitten, gebacken und in Papiertüten angeboten. In vielen Städten wird diese schmackhafte Köstlichkeit in den Seitenstraßen der Altstadt an Touristen und Einheimische verkauft, die hier flanieren. 

ZUTATEN

 

  • 4 Stücke Stockfisch
  • 100 g Mehl
  • 1 Glas kaltes Wasser
  • 1 EL Natives Olivenöl Extra
  • Salz
  • Pflanzenöl zum Herausbraten

 

 

 

 

 

 

REZEPT

 

Stücke von festem Fischfleisch werden in einen cremigen Backteig getaucht und goldbraun gebacken: Meine Damen und Herren, darf ich vorstellen - hier kommt einer der Stars der italienischen Küche: gebackener Stockfisch!

 

 

ZUBEREITUNG

 

Zuerst den Backteig zubereiten: Dazu das Mehl in eine Schüssel sieben. Sehr kaltes Wasser, natives Olivenöl Extra und Salz hinzufügen. Kräftig verrühren, damit sich alle Zutaten gut vermischen und so lange schlagen, bis ein glatter, klumpenfreier Backteig entsteht. Den Backteig eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

 

Den Stockfisch in ca. 5 cm große Würfel schneiden, mit Küchenpapier trockentupfen und in den Backteig tauchen, bis die gesamte Oberfläche umhüllt ist. Das Pflanzenöl erhitzen und die Stücke nach und nach backen. Der Stockfisch ist fertig, wenn sich eine schöne knusprige Kruste bildet und er goldgelb gebacken ist. Den gebackenen Stockfisch auf Küchenpapier legen und salzen, bevor er noch ganz heiß serviert wird!

 

 

WISSENSWERTES

 

Eine der wichtigsten Regeln für gebackenen Stockfisch ist, ihn heiß zu konsumieren, ohne Saucen oder andere Beilagen. In Italien wird traditionell nur ein wenig Zitronensaft auf den gebackenen Stockfisch geträufelt. Gebackener Stockfisch ist dem bekannten englischem Cousin „Fish and Chips“ sehr ähnlich, deshalb passen ein paar gebraten Kartoffel sicher gut dazu.