San Pellegrino Fruit Beverages

FRITTIERTE HEFEKLÖSSE

 

Gnocco Fritto (frittierte hefeklösse) ist eines dieser traditionellen italienischen Gerichte, die auch außerhalb der Grenzen Italiens Geschichte geschrieben haben. Mit seiner luftigen und knusprigen Konsistenz ist der Gnocco Fritto der ideale Begleiter zu Aufschnitt und Käse. Gnocco Fritto ist viel mehr als ein einfacher Brotersatz; er eignet sich hervorragend als Antipasto beim Aperitif, aber auch bei einem geselligen Abendessen in ungezwungener Atmosphäre!

 

URSPRUNG

 

Gnocco Fritto ist ein typisch italienisches Gericht, das mit wenigen, einfachen Zutaten zubereitet wird. Mehl, Schmalz, Hefe und Salz – aus diesem Teig werden kleine Rechtecke geformt und dann gebacken, die besonders gut zu verschiedenen der besten italienischen Wurst- und Käsesorten passen. Wie bei vielen anderen traditionellen italienischen Rezepten gibt es auch vom Gnocco Fritto verschiedene regionale Varianten, die je nach Provinz auch andere Namen haben: Crescentina oder Torta Fritta.

 

Die Geschichte des Gnocco Fritto begann in der Epoche der Lombarden, als Schmalz leicht erhältlich war; es ist eine der Hauptzutaten dieses Rezeptes und wird aus ausgelassenem Schweinefett gewonnen, das für das Braten und Backen anstelle des Olivenöls verwendet wird. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts gehörte der Gnocco Fritto auf Volksfesten zu den beliebtesten Streetfoods Italiens, fehlte aber auch nie am Mittagstisch der Bauern.

 

Zutaten

 

  • 500 g Mehl Typ 0
  • 80 g Schmalz
  • 10 g Salz
  • 200 ml Wasser
  • 12 g Bierhefe

 

 

 

 

 

REZEPT

 

Leicht zuzubereiten und köstlich zu essen – Gnocco Fritto ist bei einem Aperitif oder einem Essen mit Freunden nicht wegzudenken und lässt sich bequem mit der Hand essen!

 

 

ZUBEREITUNG

 

Die Hefe in einem großen Glas oder einer Keramikschüssel zerbröckeln; die Hälfte des lauwarmen Wassers hinzufügen und gut verrühren, bis sich die Hefe vollständig auflöst. Zwei Esslöffel Mehl hinzufügen und wieder gut verrühren, bis man einen sehr dünnflüssigen Teig erhält. Mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und 30 min gehen lassen, damit die Hefe aufgehen kann.

 

Anschließend das restliche Mehl und das Schmalz hinzufügen. Das Salz im verbleibenden Wasser auflösen und zum Teig geben und gut vermischen. Sobald der Teig glatt und elastisch ist, zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und mit Plastikfolie abdecken. Drei Stunden gehen lassen.

 

Wenn der Teig für den Gnocco Fritto sein Volumen verdreifacht hat, auf einer Arbeitsfläche mit der Teigrolle zu dünnen, ca. 3 mm dicken Teigplatten ausrollen. Rautenförmige Stücke mit ca. 8 - 10 cm Seitenlänge ausschneiden und in reichlich Schmalz backen, bis die Teigstücke goldbraun und knusprig sind. Die gebackenen Gnocco Fritto auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und noch heiß zu Schinken, Salami und mildem Käse servieren.

 

 

WISSENSWERTES

 

Wenn Sie eine leichtere Version vorziehen, können Sie den Teig für Gnocco Fritto auch in Pflanzen- oder Olivenöl backen. Der Geschmack verändert sich dadurch nicht merklich, doch Sie erhalten etwas weichere Gnocco Fritto.